Vorläufiges Programm

Freitag, 25. Juni, 19 Uhr:

Podiumsdiskussion
„Athen – Wien – Stuttgart – Bildungsproteste Eurpaweit“
mit Bildungsaktivisten aus Deutschland, Österreich
und Griechenland, sowie Volkhard Mosler (68er-Aktivist)

Samstag, 26. Juni, 10 Uhr:

Impulspodium
„Bologna und Turboabi –
Fehler im System oder Systemfehler“

mit Nicole Gohlke und VertreterInnen
von DIE LINKE.SDS u.a.

Samstag, 26. Juni, 11.30 Uhr:

Workshop I:
„Eine Schule für Alle – Inklusion von Menschen mit Behinderung“
mit Stefan Legath (DIELINKE.)
Workshop II:
„Schneller, Effizienter, Schlanker – Die Hochschule im Kapitalismus“
mit Nicole Gohlke (DIELINKE.)
Workshop III:
„Kein Job, kein Ausbildungsplatz, keine Zukunft – Die Generation Prekär“
mit Ben Brusniak (Linksjugend)

Samstag, 26. Juni, 13 Uhr:

DIELINKE.SDS stellt sich vor
LAK Bildung der Linksjugend stellt sich vor

Samstag, 26. Juni, 14 Uhr:

Workshop IV:
„Was macht die Bundeswehr an deutschen Schulen?“
mit Tobias Pflüger (IMI)
Workshop V:
„Demokratisierung an Schule und Hochschule“
N.N.
Workshop VI:
„Von der Theorie zur Praxis – Kampagnen, Perspektiven, Aktionsideen“
mit Ben Brusniak, Oskar Stolz, u.a.

Samstag, 26. Juni, 16 Uhr:

„Auswertungsforum“
Ergebnisse der Workshops als werden dem Gesamtpodium vorgestellt

Samstag, 26. Juni, 17 Uhr:
Abschlusspodium
„Den Streik eskalieren lassen – Widerstand gegen Schwarz-Gelb auf die Straße tragen“
mit Bernd Riexinger (ver.di), SchüerInnenvertreterInnen und SDS-AktivistInnen